News Herren 1

News unseres Fanion Teams

Vergangenen Mittwoch bestritt die erste Herrenmannschaft des SC Frauenfeld ihr zweites Heimspiel; Gäste waren die Seen Tigers aus Winterthur. Nach einer Achterbahnfahrt der Gefühle gewinnt das Fanionteam die umkämpfte Partie 29:28.

Frauenfeld, 16. Oktober 2019 – Nach dem unglücklichen Unentschieden gegen den Aufsteiger der letzten Saison, den HC Arbon, war für die Akteure des SCF-Fanionteams klar, dass nun ein Sieg hermusste. Gegen die Seen Tigers siegte das Team von Cheftrainer Urs Schärer letzte Saison beide Male. Es galt jedoch den Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen, da dieser eine Woche zuvor gegen den HC Andelfingen – bis dahin Tabellenzweiter – einen klaren Sieg einfahren konnte.

 

Die Partie startete dann auch ausgeglichen, wobei geringe Vorteile aufseiten der Gastgeber zu sehen waren. In der 24. Minute erhöhte dann Andrin Geissler die Führung für den SCF erstmals auf vier Tore. Das Fanionteam mochte nun zu überzeugen und als SCF-Anhänger konnte man nur hoffen, dass es genau in diesem Stil weitergehen würde. Beim Stand von 13:10 wurden die Seiten gewechselt.

 

Die Gäste fanden nach der Pause allerdings besser ins Spiel. Bereits nach sieben Minuten war der Vorsprung der Frauenfelder wieder weg. Anstatt so weiterzuspielen wie vor der Pause, verfiel der SCF in ein bekanntes Muster. In der Defensive war man häufig einen Schritt zu spät oder die Abstimmung funktionierte schlecht. Gleichzeitig konnte dies die Offensive nicht kompensiert, da die Präzision teilweise fehlte. Glücklicherweise fing sich das Team dann wieder und konnte zeitweise wieder wie in der ersten Halbzeit überzeugen. Immer wieder setzte sich der SCF mit drei, vier Toren ab, nur um die Gegner dann erneut herankommen zu lassen.

Dasselbe geschah dann auch in den Schlussminuten. Sechs Minuten vor Abpfiff führte das Fanionteam mit vier Toren und es sah danach aus, als hätten die Tigers keine Chance mehr, Punkte mit nach Hause zu nehmen. Nach zwei Wurffehlern und einem technischen Fehler aufseiten der Frauenfelder kamen die Gäste in der letzten Spielminute dann doch noch bis auf ein Tor heran. Diesen Vorsprung brachten die Frauenfelder dann aber über die Zeit.

 

Am Schluss resultiert ein verdienter Sieg für den Sportclub Frauenfeld, der schon etwas früher die Spannung aus dem Spiel hätten nehmen können. Es gilt, die gemachten Fehler in den kommenden Trainings auszumerzen. Die Chance auf einen weiteren Heimsieg bietet sich den Frauenfeldern bereits nächsten Mittwoch. Die Partie gegen die Pfader Neuhausen wird um 20:30 Uhr in der Frauenfelder Rüegerholzhalle angepfiffen.

 

Autor: Noah Heim

 

 

Matchtelegramm:

Mittwoch, 16. Oktober 2019

SC Frauenfeld ; Seen Tigers Winterthur 29:28 (13:10)

Kaj Stokholm (6 Paraden), Florian von Wyl (2 Paraden), André Seidenglanz (), Yves Petrig (), Robbi Bürgi (1), Andrin Geissler (4), Silvan Stanger (3), Diogo Lopes (5), Luca Oberli (4), Flavio Müller (3), Reto Rutschmann (1), Thomas Lovric (1), Tim Schärer (6), Nestor Reimann (1)

 

Überzählig: Eric Vonlanthen

Verletzt: Noah Heim, Ari Fueter