Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

Schlussendlich deutliche Niederlage im ersten Aufstiegsspiel

Der SC Frauenfeld verliert das erste Aufstiegsspiel gegen den CS Chênois Genève Handball vor heimischem Publikum mit 27:35. Die erste Halbzeit gestaltete sich noch ziemlich ausgeglichen, doch nach dem Seitenwechsel brach der SC Frauenfeld ein.

NLB H1 201905

Frauenfeld, 12. Mai 2019 – Nun waren sie also da, die ominösen Aufstiegsspiele; und die erste Partie fand gleich in der heimischen Rüegerholzhalle statt. Der SCF rührte ordentlich die Werbetrommel und fast 500 Handballbegeisterte fanden den Weg in die Halle. Für eine unglaubliche Stimmung war also gesorgt. Trainer Schärer machte den Spielern der 1. Herrenmannschaft auch nochmals klar, dass genau solche Spiele der Grund seien, weshalb man Handball spielt und man das Spiel einfach geniessen müsse.

Die Partie startete dann sehr erfreulich. Die Murgstädter waren bereit und konnten den Gegner aus Genf von Beginn weg fordern. Die Frauenfelder stellten eine vernünftige Deckung auf die Beine und Torhüter Florian von Wyl setzte sich einige Male in Szene. Doch auch der gegnerische Keeper hielt etliche Bälle und so blieb die Partie sehr eng. In den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit waren die Frauenfelder dann in doppelter Unterzahl und die Gäste nutzten dies, um sich zwei Tore abzusetzen zum Pausenstand von 13:15.

Die Genfer kamen besser aus der Pause. Sie waren in der Lage, das Spieldiktat komplett an sich zu reissen und konnten sich von da an kontinuierlich absetzen. Die Frauenfelder auf der anderen Seite brachen ein, was sich insbesondere in der Deckung zeigte. Es wurde phasenweise zu einem frisch-fröhlichen Schaulaufen der Genfer. Auch im Angriff fehlte dem SCF-Fanionteam nun die Durchschlagskraft, was die Sache nicht einfacher machte. So spielten die Gäste das erste Aufeinandertreffen routiniert zu Ende und die deutliche 27:35-Niederlage war für den Sportclub Tatsache.

Man kann das Spiel grundsätzlich in einem Satz zusammenfassen: CS Chênois Genève Handball war einfach besser und wurde seiner Favoritenrolle gerecht. Die Frauenfelder konnten die Gäste nicht wie gewünscht aus der Fassung bringen und ihr Spiel zu wenig brechen. Wieder einmal liessen die Gastgeber zu viele Torchancen ungenutzt, sie leisteten sich zu viele technische Fehler und waren in der Deckung zu wenig kompakt. Die besten Spieler auf Frauenfelder Seite waren Yves Petrig, der mit zehn Toren bester Shooter war, und Florian von Wyl, dem elf Paraden gelangen.

Doch es ist noch nicht aller Tage Abend! Zwar hat sich der SCF eine 8-Tore-Hypothek aufgehalst, aber nun können sie im Rückspiel umso unbeschwerter aufspielen – und dann sehen wir, was dabei herauskommt, denn noch ist alles offen!

Das Rückspiel findet am nächsten Samstag, 18. Mai 2019 in der Chênois-Sous-Moulin-Halle in Thônex bei Genf statt. Anpfiff der Partie ist um 19:00 Uhr. Der Sportclub stellt einen Fancar– Infos dazu sind auf der Website www.scf.ch zu finden. Hopp SC!

Matchtelegramm

Sonntag, 12.05.2019; Rüegerholz, Frauenfeld

SC Frauenfeld 1 : CS Chênois Genève Handball 1  27:35 (13:15)

Ari Fueter (1 Parade), Florian von Wyl (11/1 Paraden); Cédric Zimmermann (2), Diogo Lopez (), Edin Hasanovic (), Flavio Müller (2), Mulele Kipili (4), Nestor Reinmann (3), Patrick Ponca (1), Reto Rutschmann (1), Robbi Bürgi (), Silvan Stanger (2), Tim Schärer (2/1), Yves Petrig (10/1)

Verletzt: Fabrice Walter, Gaudenz Huwiler, Marko Jazo, Noah Heim, Noel Berger

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Offizieller Ausrüster

wiking sports

Bei wiking sports deine Handball Ausrüstung beziehen! Hier gehts zum SCF-Handball-Shop.

Termine

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.