Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H2: Sensationeller Sieg im ersten Aufstiegsspiel

Dank einer mitreissenden Leistung sichert sich die zweite Herrenmannschaft des SC Frauenfeld im Hinspiel der Aufstiegsspiele einen knappen 33:32-Heimsieg gegen die PSG Lyss 2. Einmal mehr bewahren die Murgstädter einen kühlen Kopf und entscheiden das Spiel in der "Crunchtime" zu ihren Gunsten. Das Rückspiel findet am 4. Mai in Lyss statt.

Frauenfeld, 27. April 2019 – Am vergangenen Samstag war es soweit. Das erste Aufstiegsspiel gegen die PSG Lyss stand an und die SCF-Herren 2 freuten sich auf eine energiegeladene Partie vor heimischer Kulisse. Man traf sich bereits zwei Stunden vor Spielbeginn in der Kantihalle, um die dritte Mannschaft des SCF zu unterstützen, die ebenfalls ihr erstes Aufstiegsspiel bestritt. Leider resultierte aufgrund der miserablen Chancenverwertung eine Niederlage für die H3. Unser Gegner aus dem Berner Seeland konnte während der regulären Saison jedes Spiel für sich entscheiden und reiste verlustpunktlos nach Frauenfeld. Zusätzlich war zu erwarten, dass die PSG Lyss eine ähnliche Tempospiel-Philosophie verfolgen würde wie wir auch.

Beide Teams starteten schwungvoll in die Partie. Erstaunlich war, dass es von Beginn weg voll zur Sache ging – kein Abtasten, keine Nervosität in der Startphase, sondern direkt Handball auf einem für 3.-Liga-Verhältnisse würdigem Niveau. Bereits nach wenigen Minuten war klar, dass diese Partie eine knappe Angelegenheit werden würde, zumal beide Teams jeweils umgehend ausgleichen konnten. Auch der Schiedsrichter schickte schon nach drei Spielminuten den ersten Frauenfelder mit einer Strafe auf die Bank – diese Linie zog der Unparteiische bis zum Schluss durch und verteilte insgesamt zwölf Zeitstrafen. Interessanterweise konnte sich kein Team in der Überzahl entscheidende Vorteile verschaffen. Nach gut 20 Minuten befanden sich die Frauenfelder dann in einer kleinen Baisse. Offensiv agierte man ideenlos, weshalb sich die Berner bis zur Pause einen Zwei-Tore-Vorsprung erarbeiteten. Pausenresultat 12:14.

Die Stimmung in der Kabine war trotz Rückstand positiv. Die Herren 2 waren sich der eigenen Stärke bewusst und überzeugt, diesen Rückstand in der zweiten Halbzeit wettmachen zu können. Es war nicht das erste Mal, dass sie ein enges Spiel für sich entscheiden würden. Im zweiten Umgang wollte man vor allem das Tempospiel forcieren, ohne einfache Fehler zu begehen.

Direkt nach dem Pausentee gelangen dem Gegner jedoch gleich zwei schnelle Tore, was den Rückstand kurzzeitig auf 12:16 anwachsen liess. Nur wenige Minuten später konnten die Frauenfelder allerdings wieder den Ausgleich erzielen. Hauptsächlich offensiv wurde den Zuschauern eine sehenswerte Partie geboten, zusätzlich war über die ganze Spieldauer hinweg eine ordentliche Portion Spannung mit drin. Bis zur 50. Spielminute lagen die Gäste immer mit zwei bis drei Toren in Front. Doch dann fassten sich die Frauenfelder in Person von Thomas Räber ein Herz. Mit zwei beinahe identischen Toren in die rechte obere Torecke erzielte er erneut den Ausgleich. Doch wieder vermochten die hartnäckigen Lysser mit zwei Toren in Führung zu gehen und die Zeit spielte gegen Frauenfeld.

Nach 54 Spielminuten stand es 26:28. Dank einer Zeitstrafe und einem technischen Fehler der PSG Lyss kamen die Hausherren noch einmal zurück. In den letzten Spielminuten bewies Fabian Hübner Nervenstärke und traf innerhalb von kurzer Zeit drei Mal von der linken Flügelposition. Eine dramatische Schlussphase stand bevor. Bei Spielzeit 59:29 und dem Spielstand von 32:32 nahm SCF-Coach Urban Krattiger das Time-out. Wie schon so oft diese Saison sollte ein letzter Angriff über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Einzige Vorgabe im Time-out: Man solle den Abschluss erst kurz vor Ende der Partie nehmen und keinen gegnerischen Angriff mehr zulassen.

Der Ball wurde geduldig durch die eigenen Reihen gespielt, bis man zwei Sekunden vor Schluss auf der rechten Seite eine Überzahl kreieren konnte – raten Sie mal, wer da angebraust kam und den Ball souverän in den Winkel hämmerte? Richtig: David "Crouch" Keller mit den Eiern aus Stahl traf mit seinem zehnten persönlichen Treffer zum 33:32-Endstand.

Ein denkwürdiger Abend, der allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird. Die Ausgangslage für das Rückspiel in Lyss am 4. Mai 2019 um 17:00 Uhr ist somit offen. Nun können beide Teams einschätzen, was nächstes Wochenende auf sie zukommt. Trotz des Heimsiegs bleiben die Berner klar in der Favoritenrolle.

Wir danken unseren Anhängern und Speaker Andi Mächler für die tolle Stimmung in der Halle – es war geil, in dieser Atmosphäre zu spielen!

Autor: Yannick Ricci

Matchtelegramm:

27.04.2019 – 19:00 Uhr – Frauenfeld Kanti

SC Frauenfeld vs. PSG Lyss 2  33:32 (12:14)

Iacopetta Marco (10/42), Reller Fabian (3), Ricci Yannick (10), Keller David (10), Gruber Matthias (2), Freyenmuth Jonas (1), Räber Thomas (2), Wellauer Zino (1), Hübner Fabian (4), Habersaat Marcus, Frei Roman, Haug Steven, Stucki Oliver

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Offizieller Ausrüster

wiking sports

Bei wiking sports deine Handball Ausrüstung beziehen! Hier gehts zum SCF-Handball-Shop.

Termine

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.