Nächste Spiele

Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H2: Die Qualität enge Spiele in der Crunchtime zu entscheiden!

Nach einmonatiger Spielpause zeigen sich die Murgstädter nicht von der Schokoladenseite, sie gewinnen aber dennoch mit 27:26 gegen einen sehr aufmüpfigen HC Stammheim. Dass die zweite Herrenmannschaft zwei Punkte mit nach Frauenfeld nehmen konnte, grenzt an ein Phänomen. Oder ist es doch die Qualität, enge Spiele in der Crunchtime zu entscheiden?!

Stammheim, 30. März 2019 – Die zweite Herrenmannschaft des SCF bestritt ihr letztes Meisterschaftsspiel am 2. März 2019 in der heimischen Auenfeldhalle. Hinzukam, dass die Trainingsmöglichkeiten aufgrund diverser Fremdbelegungen der Festhütte nicht optimal waren. Nicht optimal heisst, man konnte im ganzen März gerade mal vier Trainingseinheiten absolvieren.

Demensprechend rostig griffen die H2 in das Spielgeschehen ein. Schon früh zeichnete sich ab, dass die Stammheimer für ein Erfolgserlebnis alles geben würden. Die Bissigkeit der Zürcher und die Nachlässigkeit der Thurgauer führten zu Beginn zu einem sehr ausgeglichenen Spiel. Keines der beiden Teams vermochte sich bis zur 15. Spielminute abzusetzen – dann war es die Gastmannschaft aus Frauenfeld, welche das Zepter an sich riss. Zwischenzeitlich konnte eine Drei-Tore-Führung erspielt werden, doch die Stammheimer liessen sich nicht so leicht abschütteln. Über die ganze Spielzeit hinweg zeigte Captain Michael "MC-Love-Rich" Lovric, im deutschsprachigen Europa auch als Slaven Bilic des Handballs bekannt, eine ansprechende Leistung und nahm das Spieldiktat in seine Hand. Zum Ende der ersten Halbzeit mehrten sich die technischen Fehler aufseiten der Thurgauer – dies wusste der Gegner auszunutzen und ging bis zum Pausenpfiff mit 17:16 in Führung.

In der zweiten Halbzeit konnten sich die Torhüter auf beiden Seiten behaupten. SCF-Torhüter Marco Iacopetta überzeugte seinerseits mit überdurchschnittlich vielen Paraden von Würfen aus dem Rückraum der Stammheimer. Bis zur 51. Minute konnte sich kein Team einen Vorteil erspielen und es wurden seit dem Wiederanpfiff mickrige 11 Tore erzielt. Zwischenstand: 22:22. Die Partie erinnerte an eine Runde am Flipperkasten – der Ball flog oftmals wahllos von einem Hallenende zum anderen und der Ballbesitz änderte gefühlt alle 20 Sekunden.

Viele überhastete Abschlüsse und technische Fehler prägten die zweite Halbzeit. Falls sich dann doch mal eine ruhigere Phase anbahnte, wusste der Unparteiische die Hektik mit einigen "würzigen" Pfiffen zurück in die Partie zu bringen. Etwa drei Minuten vor Schluss zog das Heimteam mit zwei Toren davon und das Spiel schien entschieden zu sein. An dieser Stelle gilt es zu erwähnen, dass die Stammheimer auch ohne Weiteres mit sechs Toren hätten führen können, wenn die Chancenverwertung ein wenig besser gewesen wäre. Doch zum Glück eigneten sich die Frauenfelder auf diese Saison hin die Fähigkeit an, knappe Spiele in der letzten Spielminute für sich zu entscheiden. Um es ein wenig deutlicher zu formulieren: Wir vom H2 sind enorm glücklich darüber, dass David "Crouch" Keller sich in dieser Saison irgendwo Eier aus Stahl gekauft hat und bis anhin neben 180!!! erzielten Saisontoren bereits das dritte Mal eine Partie mit der nötigen Coolness entschied. Zusammengefasst: Nachdem der HC Stammheim bei 59:00 noch mit 26:25 in Führung lag, glichen die Frauenfelder (namentlich David Keller) umgehend aus. Der darauffolgende Angriff der Stammheimer endete erfolglos, worauf unser Slaven Bilic einen Penalty herausholen konnte. Dieser Penalty wurde von David Keller bei 59:51 ziemlich humorlos in die obere Mitte des Tors eingenetzt. Die restlichen neun Sekunden reichten den Stammheimern trotz Time-out nicht mehr für den Ausgleich und ein weiterer Sieg war perfekt. (An dieser Stelle entschuldigen wir uns beim HC Stammheim für den "frechen" Sieg. An diesem Samstagabend hätten die Punkte euch gehören müssen!)

Am 6. April 2019 spielt die zweite Herrenmannschaft des SC Frauenfeld gegen die SG Pfader Neuhausen/KJS ihr letztes Heimspiel der regulären Saison. Es ist bereits jetzt klar, dass die Murgstädter die Aufstiegsspiele erreichen – weshalb Ende April/Anfang Mai zwei weitere Spiele folgen werden.

Autor: Yannick Ricci

Matchtelegramm:
Samstag, 30.03.2019; Stammertal, Stammheim

HC Stammheim vs. SC Frauenfeld 26:27 (17:16)

Im Aufgebot: Marco Iacopetta, David Keller, Yannick Ricci, Andre Seidenglanz, Zino Wellauer, Thomas Räber, Matthias Gruber, Fabian Reller, Michael Lovric, Fabian Hübner

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Termine

Offizieller Ausrüster

Gisin

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.