Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H3: Kantersieg gegen den KTV Wil 2!

Nachdem sich die H3 des SC Frauenfeld am vergangenen Donnerstag nach einer durchwachsenen Leistung in der heimischen Kantihalle mit einem 28:28-Remis gegen den HC Kaltenbach 2 begnügen mussten, folgte am Samstag eine eindrückliche Reaktion. Die dritte Herrenmannschaft schlägt den KTV Wil 2 auswärts diskussionslos mit 47:20!

Wil, 23. März 2019 – Wenn man die Personalsituation der H3 seit Beginn der zweiten Saisonhälfte betrachtet, konnte man diesen Samstag schon fast von einer Luxus-Ersatzbank sprechen. Dies obwohl auf die Dienste von Sergeant Vasco Stauffacher (hadert seit gefühlten vier Monaten mit den Folgen seiner Knieverletzung) und Jan Kollbrunner (entschied sich bei der Berufswahl nach der obligatorischen Schulzeit ausgerechnet für einen Job, bei welchem auch Samstagsarbeit auf dem Programm steht) verzichtet werden musste.

Der überzeugende Start in die Partie war eindeutig der nötigen Konzentration sowie dem nötigen Fokus zuzuschreiben. Schon früh setzten sich die Murgstädter von den St. Gallern ab und liessen den Zuschauern in der Halle keinen Raum für Spekulationen über den späteren Ausgang des Spiels. Die Wiler bekundeten grosse Mühe mit der offensiven Deckungsvariante des SCF. Die Deckungsform wurde allen voran von Timo "Battleboy" Brandes verinnerlicht. Während Königstransfer Patrick "Mr. Päds" Nef im Tor viele torhüterfreundliche Abschlüsse halten konnte, produzierte der KTV Wil 2 genauso viele technische Fehler, welche zu einfachen Torerfolgen über Tempogegenstösse führten. Generell war das Tempo, das von den Frauenfeldern an den Tag gelegt wurde, viel zu hoch für den Gegner – meist kam man schon in der zweiten Welle zu einfachen Toren. Falls es doch mal in den Positionsangriff ging, überzeugte Trainingsweltmeister Pascal Wirth (er hat über die ganze Saison hinweg mit Sicherheit höchstens eine Trainingseinheit verpasst) mit gelungenen 1:1-Situationen oder Würfen aus dem Rückraum. Die vorbildliche Teamleistung wurde zum Pausenpfiff mit einem Resultat von 24:7 gewürdigt.

Die Devise für den zweiten Durchgang war klar: man wollte keinesfalls in die Verwalterrolle fallen und zweitens weiterhin mutig nach vorn verteidigen! Grösstenteils konnte dies umgesetzt werden – auch wenn man in der Defensive ein wenig nachlässiger wurde. Mit 47 erzielten Toren war die Offensive in diesem Spiel das Prunkstück der Frauenfelder. Sehr schön mitanzusehen waren die erfolgreichen Überzahlauslösungen, die von Simon "Don Pepe" Gerber initiiert und erfolgreich abgeschlossen wurden. Beinahe alle Spieler konnten sich in die Torschützenliste eintragen. Speziell zu erwähnen sind hierbei unsere beiden Rechtshänder auf der rechten Flügelposition. In gewohnt cooler Manier traf Urgestein Roland "Urios" Mayer mit seinen lauwarmen Würfen aus dem Positionsangriff. Rückkehrer Steven "Gohuri" Haug (hat den Globus im Jahr 2030 viermal umrundet, wenn er so weitermacht) überzeugte nach seinem Südamerika-Aufenthalt mit einem sehr temperamentvollen, feurigen Auftritt und steuerte acht Tore zum Sieg bei. Auch der zweite Rückkehrer, Oliver Stucki, wusste nach seinem Sprachaufenthalt nicht nur mit seiner neuen Gesichtsbehaarung zu überzeugen – wie bereits im Spiel gegen den HC Kaltenbach 2 machte er dem Gegner mehrere 100%-Chancen zunichte.

Obwohl zum Schluss ein beachtlicher 47:20-Sieg resultierte, verliehen die letzten zehn Spielminuten der tollen Leistung einen fahlen Beigeschmack. Leider wurde nicht mehr mit derselben Leidenschaft verteidigt, was dem Gegner einige einfache Tore ermöglichte. Was jedoch noch schlimmer war und von der ganzen Mannschaft seit über zwei Wochen als herbe Enttäuschung angesehen wird, ist der fehlende Schnauz von Marcus "Eko" Habersaat. Obwohl der ehemals schönste Schnauz der Ostschweiz spielerisch überzeugen konnte, sieht die Performance ohne Moustache nicht mehr gleich dynamisch und frisch aus.

Die Saison neigt sich dem Ende zu und es bleiben noch zwei Meisterschaftsspiele zu bestreiten. Bereits nächstes Wochenende, am 30. März 2019, besteht die Möglichkeit sich für die Punkteteilung vom letzten Donnerstag zu revanchieren. Das Spiel gegen den HC Kaltenbach 2 wird um 17:00 Uhr in der Hoga in Stein am Rhein angepfiffen.

Autor: Yannick Ricci

Matchtelegramm:

Samstag, 23.03.2019 / 16:00 Uhr, Wil Kantonsschule
KTV Wil vs. SC Frauenfeld 20:47 (7:24)

Im Aufgebot:
Patrick Nef, Timo Brandes, Marcus Habersaat, Steven Haug, Roman Frei, Pascal Wirth, Marcel Wirth, Sandro Egloff, Roland Mayer, Simon Gerber, Oliver Stucki

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Offizieller Ausrüster

wiking sports

Bei wiking sports deine Handball Ausrüstung beziehen! Hier gehts zum SCF-Handball-Shop.

Termine

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.