Nächste Spiele

Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H1: Abgeklärte Frauenfelder besiegen die Seen Tigers

Die Frauenfelder mussten gestern Donnerstag in Winterthur gegen die Seen Tigers ran. Die erste Halbzeit war geprägt von zwei starken Abwehrformationen und einer Vielzahl technischer Fehler. In der zweiten Spielhälfte war hingegen mehr Tempohandball zu sehen, was zu vielen schnellen Toren führte. Der SCF siegte schlussendlich mit 32:28.

 

Winterthur, 28. Februar 2019 – Im Vorfeld des Spieles gegen die Seen Tigers gab es aus Sicht der Frauenfelder eine schlechte und eine gute Nachricht. Abwehrchef Flavio Müller fällt wegen eines Mittelhandkochenbruchs für vier bis sechs Wochen aus und wird im Spiel der Murgstädter sicher eine Lücke hinterlassen. Dafür konnte Cheftrainer Urs Schärer Mulele Kipili reaktivieren, der sicherlich wieder neuen Schwung ins Team bringen wird.

Das Spiel gegen die Tigers begann dann gleich positiv. Edin Hasanovic konnte die Frauenfelder mit einem Doppelpack in Führung bringen. Doch die Gastgeber konnten ausgleichen, dies trotz einer laufenden Zeitstrafe. Der SCF agierte jedoch in Folge ein wenig konzentrierter und abgeklärter und erspielte sich einen Vorsprung von zwei Toren. Diesen Vorsprung baute der SC bis zur Pause noch auf 13:10 aus.

Der zweite Durchgang startete dann nicht wunschgemäss. Trotz abermaliger Überzahl der Frauenfelder war der Gegner in der Lage, den Rückstand zu verkürzen. Das Spiel blieb eng und die Seen Tigers konnten zwischenzeitlich sogar den Ausgleich erzielen. Die Murgstädter liessen sich aber dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Zwar war die Deckung weitestgehend kein Meisterwerk, jedoch konnte der Angriff beinahe jedes Mal erfolgreich abgeschlossen werden. Das Spiel endete schlussendlich mit 32:28 für den Sportclub Frauenfeld.

Die Leistung war sicherlich in vielerlei Hinsicht nicht überragend, denn die Abwehr war nicht über alle Zweifel erhaben und auch 13 technische Fehler sind einfach zu viel. Nichtsdestotrotz konnte man wieder zwei Punkte nach Hause nehmen und nur das zählt am Ende des Tages. Bester Werfer war Edin Hasanovic mit sechs Toren.

Zeit zum Ausruhen bleibt den Akteuren des Fanionteams jedoch nur wenig, denn bereits kommenden Samstag, 2. März treffen sie in der heimischen Auenfeldhalle auf die SG Andelfingen. Anpfiff ist um 19 Uhr.

Die erste Herrenmannschaft freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen der SCF-Fans und ihre wichtige Unterstützung von den Rängen. Hopp SC!

 

Autor: Florian von Wyl

 

 

Matchtelegramm

Donnerstag, 28. Februar 2019; Neuhegi, Winterthur

Seen Tigers : SC Frauenfeld 1 28:32 (10:13)

Ari Fueter (7 Paraden), Florian von Wyl (4 Paraden); André Seidenglanz (1), Diogo Lopez (3), Edin Hasanovic (6), Mulele Kipili (5), Nestor  Reinmann (), Noah Heim (), Partick Ponca (3), Reto Rutschmann (4), Robbi Bürgi (4), Silvan Stanger (1), Tim Schärer (4/3), Yves Petrig (1)

Verletzt: Fabrice Walter, Flavio Müller, Gaudenz Huwiler, Noel Berger

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Termine

Offizieller Ausrüster

Gisin

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.