Nächste Spiele

Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H2: Wiederum zwei Gesichter gezeigt

In einem Spiel mit Höhen und Tiefen besiegen die Herren 2 trotz dezimiertem Kader den HC Neftenbach 2 auswärts mit 32:30. Somit kann die weisse Rückrundenweste auch nach drei Spielen gewahrt werden, die Anzahl Gegentore lässt aber die eine oder andere Sorgenfalte auf der Stirn erscheinen.

Neftenbach, 26. Januar 2019 – Ein Spiel kurz nach der Frauenfelder Nacht der Nächte ist für Mannschaften des SCF immer etwas kritisch. Im Gegensatz zu den Damen, die gleich am Tag danach auswärts antreten mussten (was beim H2 sicherlich mit einer Forfait-Niederlage geendet hätte), konnten sich die Herren 2 noch einige Tage auf das Spiel vorbereiten.

Wäre der Einsatz an den zwei Trainingstagen gleich hoch gewesen wie noch an der Bechtelisnacht, hätte man von einer Top-Vorbereitung sprechen können – davon war man aber weit entfernt. Der Goodwill der Coaches, am Dienstag auf ein reguläres Training zu verzichten und ein fakultatives Fussball zum Rausschwitzen anzubieten, wurde von der Mannschaft mit gerade mal drei Anmeldungen gedankt. Überflüssig zu erwähnen, dass dann komplett auf ein Training verzichtet wurde. Auch am Donnerstag sah es noch nicht viel besser aus. Aufgrund von Verletzungen, Krankheiten und sonstigen Abwesenheiten fanden sich gerade mal zehn Spieler in der Kanti ein. So holte man die verpasste Fussballeinheit nach und übte sich im spielerischen Wurftraining.

Die vielen Abwesenheiten spiegelten sich dann auch im Aufgebot wider. Trotz drei Ergänzungsspielern aus der dritten Mannschaft konnte das Coach-Duo Ricci/Krattiger nur gerade zehn Spieler aufbieten. Mit einer dezimierten aber dafür hoch motivierten Truppe fuhr man nach Neftenbach und wie schon am vergangenen Montag startete man einwandfrei ins Spiel.

Es blieb zu dieser Zeit zu befürchten, dass ein übermotivierter Anfang am Ende wiederum bitter bezahlt werden musste. Allen voran Durchbrüche aus den Aufbaupositionen, die sowohl zu Toren als auch zu 2-Minuten-Strafen für den Gegner führten, schmälerten diese Befürchtungen im Verlauf der ersten Hälfte. Mit Fabian Reller, Thomas Räber und dem seit Wochen (gefühlt Monaten) angeschlagenen Yannick Ricci stachen dabei auch drei Spieler heraus, die schon Montagnacht ins All-Star-Team gewählt wurden. Den überragenden 19 Toren in der ersten Halbzeit standen jedoch auch 13 erhaltene Tore gegenüber. Dies in erster Linie weil man es trotz diverser Warnungen vor dem Spiel verpasste, die mit Harz stark aufspielenden Neftenbacher Aufbauer früh zu attackieren.

Genau dieses frühe Attackieren wurde während des Pausentees nochmals thematisiert. Die Verteidigung hatte noch grosses Steigerungspotenzial, im Angriff konnte es so weitergehen. Doch wie so häufig kam es erstens anders und zweitens als man denkt. In der Verteidigung blieb man weiterhin zu häufig auf der Sechs-Meter-Linie kleben, obwohl der gegnerische Kreisspieler nicht einmal angespielt wurde. Vor allem der rechte Neftenbacher Aufbauspieler nutzte diesen Umstand regelmässig aus. Auch im Angriff bekundete man in der zweiten Hälfte Probleme. Dies war zum einen darauf zurückzuführen, dass die Neftenbacher Coaches schon früh ihre Verteidigung umstellten und mit doppelter, später sogar dreifacher Manndeckung agierten. Zum anderen kam Topscorer David „Crouch“ Keller an diesem Samstag nie auf Betriebstemperatur und zeigte bisher ungesehene Schwächen im Abschluss. Es sei aber auch ihm vergönnt, nach eineinhalb Jahren mal wieder einen etwas schwächeren Tag einzuziehen.

Zum Glück fing sich die Mannschaft in den Schlussminuten wieder einigermassen und konnte den Vorsprung über die Zeit retten. Mit einem krachenden Block, der als Vorlage für Sidos Hit aus dem Jahre 2004 hätte dienen können, hatte Jonas Freyenmuth die letzte Aktion der Partie, in der die Herren der zweiten Mannschaft einmal mehr zwei Gesichter zeigten. Überragenden Aktionen folgten haarsträubende Fehler, welche fast dazu geführt hätten, den sicher geglaubten Sieg noch herzugeben.

Diese Fehler gilt es nun für den Rest der Saison abzustellen. Die erste Möglichkeit dazu bietet sich bereits am kommenden Sonntag gegen den HC Stammheim 2 im heimischen Auenfeld. Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Autor: Urban Krattiger

Matchtelegramm

Samstag, 26. Januar 2019; Neftenbach

HC Neftenbach 2 vs. SC Frauenfeld 2 30:32 (13:19)

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Termine

Offizieller Ausrüster

Gisin

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.