Funktionäre gesucht

Nächste Spiele

Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

D1: Knappe Niederlage

Am 22. Januar spielten die Damen 1 gegen die SG Zürisee. Es war bereits das zweite Spiel im neuen Jahr. Der Gegner war unbekannt und die Frauenfelderinnen kamen nicht recht auf Touren. Sie verloren knapp mit 20:21 und mussten ohne Punkte zurück nach Frauenfeld.

Thalwil Sonnenberg, 22. Januar 2019 – Die Matchansprache des Trainerduos war klar: Wie immer einfachen Handball spielen und eine klare Steigerung zum letzten Spiel gegen Meilen/Stäfa.

Der Start der Frauenfelderinnen war nicht sehr glücklich. Sie gerieten sehr schnell mit mehreren Toren in Rückstand. Nach etwa zehn Minuten fanden die SCF-Spielerinnen wieder den Anschluss und schon bald nahm die SG das Time-out. Die erste Halbzeit endete sehr ausgeglichen mit einem Tor im Vorsprung für die Thurgauerinnen – Halbzeit 9:8.

In der Pause wurde Verschiedenes besprochen. Ganz klar war, es musste genauer und konzentrierter gespielt werden. Die Zahl technische Fehler war deutlich zu hoch und musste reduziert werden.

Die zweite Hälfte verlief allerdings dann ziemlich ähnlich wie die erste. Zu viele Fehler schlichen sich in die Spielzüge ein und die Verteidigung stand nicht konsequent in der 3-2-1-Deckung. Bis zur letzten Minute blieb das Spiel spannend. 20:20 stand es, als den Zürcherinnen in der letzten Spielminute noch ein Tor gelang und die Frauenfelderinnen leider mit einer knappen Niederlage vom Spielfeld mussten. 

Die Damen 1 bedanken sich bei den Zuschauern und freuen sich über die Unterstützung beim Spiel gegen Weinfelden zu Hause im Auenfeld am 3. Februar 2019 um 18:00 Uhr.

Autorin: Laurine

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Termine

Offizieller Ausrüster

Gisin

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.