Nächste Spiele

Resultate

Goldsponsoren

brauhaus
inovajobwvm


kaegi


aigner

H3: Punkteteilung im Spitzenkampf

Die dritte Herrenmannschaft des SCF holt im Spitzenkampf der 4. Liga Gruppe gegen den SV Fides 2 mit einer kämpferischen Leistung einen Punkt nach Frauenfeld. Obwohl man in der ersten Halbzeit zwischenzeitlich mit 14:9 in Führung lag, verpassten es die Murgstädter den Sack zuzumachen und gerieten in den Rückstand. Schlussendlich resultierte ein faires, aber doch ärgerliches Endresultat von 29:29.

St. Gallen, 16. Dezember 2018 – Ein Tag mit grossen Auswirkungen auf den weiteren Saisonverlauf beider Mannschaften. Ein besonderer Tag, an welchem es um die Verteidigung oder den Gewinn des ersten Platzes in der Tabelle der Gruppe M4-02 ging. Beide Mannschaften hatten noch nie verloren. Der SV Fides galt auf dem Papier als Favorit, da die Mannschaft über einen sehr wurfstarken Angriff verfügt und bisher jedes Spiel deutlich gewonnen hat.

Das Spiel war an diesem besagten Sonntag auf 11 Uhr angesagt, was ziemlich früh war, da man am Samstagabend in der Regel mit seinen Freunden in den Ausgang geht. Dennoch, pünktlich fand sich das Team zur Besammlung auf dem Marktplatz ein und fuhr nach St. Gallen in das Athletikzentrum, der Ort an dem das Favoriten-Spiel SV Fides gegen den SC Frauenfeld stattfand. Bereits in der Garderobe konnte man die Konzentration und die Anspannung spüren. Jeder Einzelne war fokussiert und freute sich auf das Spiel. Denn jeder in der Kabine wusste, um was es ging und wie viel ein Sieg oder eine Niederlage ausmachen würde. Zum Nachteil des SC Frauenfeld fand das Spiel mit Harz statt. Unsere Mannschaft ist es sich nicht gewohnt mit Harz zu spielen, dennoch konnten die Frauenfelder ihre weisse Weste bewahren und mit einem Unentschieden nach Hause fahren.

Das Spiel war wortwörtlich harzig. Die Frauenfelder nahmen das Zepter von Beginn an in die Hand und konnten bereits früh ihre Führung ausbauen und behalten. Der SV Fides hatte einige verpasste Chancen und die Frauenfelder Verteidigung konnte sich gut behaupten, auch dank guten Leistungen der Torhüter. Der Schiedsrichter verteilte viele gelbe Karten und Zeitstrafen auf beiden Seiten. Das Stimmung war richtig aufgeheizt. Vor der Pause konnte der SV Fides seine Führung auf 16:14 ausbauen. Die Frauenfelder hatten einen Leistungseinbruch zu verzeichnen, die Chancen wurden nicht genutzt und deshalb konnte der SV Fides mit den Toren aufholen und schliesslich gar die Führung übernehmen.

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel mehr und mehr zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Mannschaften lieferten sich eine regelrechte Torschlacht. Man spürte die Nervosität auf beiden Seiten. Die Frauenfelder konnten trotzdem einen kühleren Kopf bewahren, denn sie sind es gewohnt, in knappen Situationen oder sogar im Rückstand eine Aufholjagd zu starten und den Spiess umzudrehen. Der SV Fides hingegen kannte die knappe Torsituation nicht, denn die Mannschaft gewann bisher jedes Spiel klar und deutlich. In den letzten Spielminuten kochten die Emotionen sehr hoch und die Frauenfelder standen zweitweise sogar mit zwei Mann weniger auf dem Platz. In allerletzter Sekunde fiel der Ausgleich des SV Fides und das Spiel wurde nach einer kurzen Diskussion mit dem Schiedsrichter beendet. Die beiden Mannschaften verabschiedeten sich nach einem guten aber harten Spiel mit einem 29:29.

Ein Sieg beim SV Fides wäre wünschenswert und wichtig gewesen, denn die Frauenfelder stehen mit einem Spiel weniger auf Platz 2 und hätten den Vorsprung des SV Fides verringern können. Aber nichtsdestotrotz, die 3. Mannschaft des SC Frauenfeld freut sich, die St. Galler im Rückspiel vom 13. Januar 2019 hier in Frauenfeld zum vielleicht (vor)entscheidenden Rückspiel begrüssen zu dürfen, dann ohne Harz.

Autor: Vasco Stauffacher

Matchtelegramm

Sonntag, 16.12.2018; AZSG, St. Gallen

SV Fides 3 vs. SC Frauenfeld 29:29 (16:14)

Im Aufgebot:
Oliver Stucki, Patrick Nef, Timo Brandes (3), Sandro Egloff (1), Roman Frei (3), Simon Gerber (1), Lucas Habersaat, Marcus Habersaat (4), Roland Mayer (1), Yannick Ricci (9), Thomas Räber (2), Vasco Stauffacher, Marcel Wirth (4), Pascal Wirth (1)

Suche

Hauptsponsor

Mawi logo klein
Bei MAWI Reisen AG buchen und den SCF profitieren lassen! Für Details hier klicken!

Hauptsponsor

Raiffeisen klein

Termine

Offizieller Ausrüster

Gisin

Offiz. Mediapartner

genius

Offizielles Fitnesscenter

welcomefit

SCF auf Facebook

facebook

Copyright © Sportclub Frauenfeld 2014. All Rights Reserved.